Premiere: Remote-Hackdays im Juni an der JKS

Einblick in die coronafreien Hackdays 2019.

Was macht eine gute Schule aus? Wo gibt es Probleme? Und wie können diese mit digitalen und technischen Hilfsmitteln gelöst werden? Beim Projekt Make Your School können Schülerinnen und Schüler ihre Schule mitgestalten und sich im Programmieren, Tüfteln und Basteln ausprobieren. Die Hackdays leisten einen Beitrag zur Verbesserung der digitalen Bildung an Schulen und bringen Jugendlichen die Bandbreite digitaler und elektronischer Tools näher. Darüber hinaus soll die Fähigkeit gefördert werden, Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und eigenständig Lösungen zu entwickeln. Wissenschaft im Dialog möchte mit dem Projekt, unterstützt durch die Klaus Tschira Stiftung, neue Impulse für den Schulalltag setzen.

Hackdays – zu Deutsch „Tüfteltage“ – sind Veranstaltungen, die in einer offenen und kreativen Werkstattatmosphäre verlaufen. Am Anfang der Hackdays steht immer die Formulierung eines oder mehrerer Probleme, die von den Schülerinnen und Schülern im Schulumfeld beobachtet wurden. Die Jugendlichen entwickeln dann Lösungsansätze. Dabei stehen ihnen technische Hilfsmittel wie Werkzeuge, Sensoreinheiten oder Mikrocontroller zur  Verfügung.

Leider mussten die Hackdays aufgrund der Corona-Pandemie nicht nur bei uns, sondern auch an zahlreichen weiteren Schulen abgesagt werden. Wissenschaft im Dialog möchte das Projekt trotz Corona aufrecht erhalten und bietet testweise an nur drei Schulen deutschlandweit(!) erstmals sogenannte

Remote-Hackdays

an. Bis zu 20 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse können sich nun doch für “ihre” Hackdays bewerben! 

Wie funktionieren Remote-Hackdays an der JKS?

10 Schülerinnen und Schüler werden komplett zu Hause am eigenen Computer arbeiten, 10 weitere können die Computer der Schule nutzen. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sind während der Remote-Hackdays vom regulären Unterricht / Homeschooling befreit. So kann man sich zwei Tage am Stück komplett auf den eigenen Hack konzentrieren.

Die JKS ist Make-Your-School Projektschule 2019/20.

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler bekommen zu Beginn kostenfrei ein umfangreiches Materialpaket, welches an der Schule abgeholt werden muss. Was während der Hackdays verbaut wird, darf behalten werden! 

Studentinnen und Studenten stehen allen Schülern (egal ob zu Hause oder in der Schule gearbeitet wird) via Videokonferenz zur Verfügung. Sie helfen, beraten, unterstützen,… so dass der eigene Hack gelingt! In sogenannten Breakout-Rooms werden die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, gemeinsam zu brainstormen und zu tüfteln. Jede/r baut aber im Endeffekt einen eigenen Prototypen.

Was sind die Voraussetzungen, um von zu Hause teilzunehmen?

  • Zugriff auf einen PC/Laptop (Tablet oder Smartphone reichen nicht aus)
  • Webcam und Mikrofon
  • Internetzugang
  • Zugriff auf Videokonferenz und weitere Online-Tools

Was sind die Voraussetzungen, um von der Schule aus teilnehmen zu können?

Keine! Wer von der Schule aus teilnehmen möchte, kommt an den beiden Tagen einfach zur Schule. Wir stellen die benötigte Technik zur Verfügung und achten auf die Einhaltung unseres Hygiene-Konzepts.

Wie melde ich mich an?

Die Remote-Hackdays wurden bereits durchgeführt, sodass eine weitere Anmeldung nicht möglich ist. Unser Bericht zu den Remote-Hackdays ist hier abrufbar.

 

Weitere Informationen: Übersicht über alle Artikel zu den Make Your School Hackdays 2019

Weitere Informationen (externer Link)