Hackdays 2019 – Tag 2: Vom ersten eigenen Code zu funktionierenden Modellen

Wer hochmotivierte Schülerinnen und Schüler sehen möchte, die jeden morgen mit einem Lächeln im Gesicht in den Schulalltag starten, der kann dies aktuell an der Johannes-Kepler-Schule (JKS) erleben. Ok, um ehrlich zu bleiben: diese Aussage bezieht sich vor allen Dingen auf rund 40 Jugendliche der 8. Klassen, die noch bis Freitag an den ersten Make Your School Hackdays an unserer Schule teilnehmen.

Die Schulleitung der JKS (Thomas Küpper, links im Bild) lässt sich von den Jugendlichen die spannenden Projekte vorführen.

Kreatives Tüfteln im Team – das steht bei Make Your School im Mittelpunkt. Im Rahmen des Projekts finden an gerademal 26 Schulen in ganz Deutschland zwei- bis dreitägige Hackdays statt. Dabei überlegen sich die Schülerinnen und Schüler, wie sie ihre Schule mitgestalten und mit technischen und digitalen Tools noch besser machen können. Unterstützt werden sie dabei von Mentorinnen und Mentoren, die die Veranstaltung begleiten und fachliche Impulse geben. Make Your School ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog. Es wird von der Klaus Tschira Stiftung gefördert.

Nachdem gestern die Erkentnis aufkam, dass man auch mit wenig bis gar keiner Programmier-Vorerfahrung rasche Erfolge erzielen kann, ging es heute ans Eingemachte: Gleich zu Beginn um 9 Uhr legten die kreativen Köpfe los und begannen mit tüfteln, entwickeln, hacken, coden, programmieren,… Über den Tag verteilt erwuchs so aus einer Konzeptzeichnung für einen Tampon-Automaten mit Hilfe von Pappe, Farbe und einer fein ausgeklügelten Mechanik der erste Rohbau desselben. Im gesamten D-Keller wurde parallel gearbeitet: Zeitgleich zum Bau des Automatens saß nebenan ein weiteres Schülerteam über einem Arduino-Board und montierte neben einem Taster auch einen Servomotor. Die Idee: Der Motor soll auf Tastendruck eine Tür öffnen. Später soll der Tastendruck durch eine ID-Karte ersetzt werden. Und wo wir gerade über digitale Zugangsmöglichkeiten sprechen: Ein Team von Programmier-Neulingen saß gemeinsam mit einer der vier Mentorinnen und Mentoren an der Entwicklung einer App, die es eines Tages den Schülerinnen und Schülern unserer Schule ermöglichen soll, Stunden- und Vertretungspläne digital abzurufen.
Interessante Einblicke in diese Prozesse gibt die Gallerie unten.

Über den Tag verteilt sorgte unser Hackday-Team (bestehend aus Herr Diekmann und Herr Kreuer) nicht nur für hilfreiche Unterstützung in Bau und Programmierung, sondern auch für Erfrischung und Vitaminzufuhr, um den Geist fit zu halten: Dank eines Nahrungsmittel-Budgets von Wissenschaft im Dialog standen den jungen Kreativköpfen permanent vitaminreiches Obst, nahrhafte Säfte, und frisches Wasser zur Verfügung.

Die heute entstandenen Modelle werden morgen zu ersten Prototypen ausgebaut. Anschließend erfolgt ab 14:15 Uhr in der kleinen Sporthalle eine Ausstellung, zu der alle interessierten Personen herzlich eingeladen sind. Wer nicht so lange warten möchte: regelmäßige Updates zu den Hackdays gibt es auch morgen wieder bei uns auf Facebook.

Hackdays 2019 Tag 2 - Eindrücke

Übersicht über alle Artikel zu den Make Your School Hackdays 2019