Virtuelle Gedenkstätte Viersen öffnet am 18.11.

Hiermit laden wir Sie zu einer Ausstellung ein, bei der wir ein ganz besonderes Projekt der Öffentlichkeit vorstellen möchten. Die Erfahrungen der letzten Monate zeigen, dass wir die Gräuel der Nazizeit niemals vergessen dürfen, um jeder wie auch immer gearteten Wiederholung entgegenzuwirken. Eine große Verpflichtung für alle, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen.

Der erste Schritt gegen das Vergessen ist die Erinnerung und das Gedenken. In Kooperation mit dem Verein „Förderung der Erinnerungskultur e.V. Viersen 1933-45“, der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. und der Kreisvolkshochschule Viersen haben wir eine virtuelle Gedenkstätte für die Stadt Viersen entwickelt, die im Rahmen der Ausstellung vorgestellt werden soll.
Im Rahmen der Ausstellung, für die die Beigeordnete Frau Cigdem Bern die Schirmherrschaft übernommen hat, wird die Webseite freigeschaltet und die Besucherinnen und Besucher können sich auf Schautafeln zu zentralen Inhalten informieren und auf einem Touchmonitor die virtuelle Gedenkstätte aktiv erleben.

Fakten zur Ausstellungseröffnung

Wann? 18.11.2019, 17:30 Uhr
Wo? Stadthaus Viersen, Rathausmarkt 1
Bis wann? Die Ausstellung verbleibt bis Sonntag, 24.11. im Stadthaus.
Kosten? Sowohl die Ausstellung im Stadthaus, als auch die Nutzung der Virtuellen Gedenkstätte im Internet ist kostenfrei.

Weitere Informationen gibt es ab dem 18.11.2019 auch unter www.vg-viersen.de

Plakate zur Ausstellung