Corona: Alle Informationen zum Unterrichtsbetrieb

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 15.03.2021

Aktualisiert am 05.03.2021
Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Ab Montag, den 15. März 2021, kehren Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I wieder in einen eingeschränkten Präsenzunterricht im Wechselmodell zurück.
Bei der Einführung des Wechselmodells sind aus Gründen der Kontaktreduzierung die Klassen bzw. Kurse in der Regel in zwei Gruppen zu teilen, so dass es in den verbleibenden beiden Wochen bis zu den
Osterferien zu einem Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht kommt.
Weitergehende Informationen erhalten Sie in der kommenden Woche durch die jeweiligen Klassenleitungen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 22.02.2021

Aktualisiert am 20.02.2021
Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die neue Coronabetreuungsverordnung, gültig ab dem 22.02.2021, wurde uns am 19.02.2021 mitgeteilt und enthält nunmehr die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske im Schulgebäude (FFP2-Maske, KN 95- oder N95-Maske, medizinische Maske).

Zitat:

(3) Alle Personen, die sich im Rahmen der schulischen Nutzung in einem Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten, sind verpflichtet, eine medizinische Maske gemäß § 3 Absatz 1 Satz 2 der Coronaschutzverordnung zu tragen, soweit nachstehend nicht Abweichendes geregelt ist. Die Regelungen der SARS-CoV-2- Arbeitsschutzverordnung vom 21. Januar 2021 (BAnz AT 22.01.2021 V1) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bleiben unberührt. Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere im Bereich der Primarstufe.

Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske gilt nicht
1. für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist;
2. in Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken, wenn
a) der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder
b) die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum oder innerhalb derselben Bezugsgruppen in anderen Räumen, insbesondere in Schulmensen, erfolgt;
3. bei der Alleinnutzung eines geschlossenen Raumes oder des Außengeländes durch eine Person.

Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter von der schulischen Nutzung auszuschließen.

Wir bitten um Beachtung.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Informationen zum Schulbetrieb nach dem 14.02.2021

Aktualisiert am 12.02.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Maßnahmen der vergangenen Wochen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben zu einer Reduzierung der Infektionszahlen und zu einem Absinken der Inzidenzwerte geführt. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung werden wir nur schrittweise den Präsenzunterricht an der Johannes-Kepler-Schule erweitern können.
Die für unsere Schulgemeinschaft relevanten Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSB NRW) haben wir zusammengefasst.

Generelle Vorgaben für weiterführende allgemeinbildende Schulen
•Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich nicht in einer Abschlussklasse befinden, werden auch nach dem 22. Februar 2021 vorerst noch auf Distanz unterrichtet.
•Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 wird auf Antrag der Eltern weiterhin eine pädagogische Betreuung ermöglicht.

Regelungen für die Abschlussklassen
•Ab Montag, den 22. Februar 2021, wird der Unterricht für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 wiederaufgenommen.
•Für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ist grundsätzlich eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts auch in voller Klassenstärke möglich. Mit dem Ziel der Kontaktreduzierung können Klassen und Lerngruppen jedoch auch geteilt werden, falls hierzu die personellen und räumlichen Voraussetzungen gegeben sind. Ziel bleibt es, eine ausreichende und gute Vorbereitung auf Abschlussprüfungen im Rahmen des hierzu notwendigen Präsenzunterrichts zu sichern. Für die Schülerinnen und Schüler kann es zu einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht kommen. Auch ein Hybrid-Unterricht ist, sofern die Voraussetzungen vorliegen, möglich.

Besondere Regelungen für den Präsenzunterricht in den Abschlussklassen der Sekundarstufe I
•Für das gesamte aus Präsenz- und Distanzunterricht bestehende Unterrichtsangebot gelten die jeweiligen Stundentafeln und Kernlehrpläne.
•Alle Schülerinnen und Schüler erhalten möglichst im selben Umfang Präsenz- und Distanzunterricht. Dabei sind konstante Lerngruppen zu bilden.
•Maßnahmen äußerer Differenzierung, wie sie beispielsweise im Bereich der zweiten Fremdsprache bzw. im Wahlpflichtbereich, im Religionsunterricht (…) üblich sind, müssen den Erfordernissen angepasst oder ausgesetzt werden.
•Einzelne Fächer können überwiegend auf Distanz unterrichtet werden.

Besondere Regelungen im Rahmen der sonderpädagogischen Förderung in Förderschulen und im Gemeinsamen Lernen
•Schülerinnen und Schüler, auch in höheren Altersstufen, die nicht ohne Betreuung zu Hause am Distanzunterricht teilnehmen können – insbesondere in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung – haben im Rahmen der personellen Möglichkeiten der Förderschulen bzw. der Schulen des Gemeinsamen Lernens einen Anspruch auf eine Betreuung in der Schule.
•Die zur Teilhabe an Bildung gemäß § 112 SGB IX bzw. § 35a SGB VIII einzusetzenden Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter können auch im häuslichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler unterstützen. Bei der Entscheidung des Sozial- oder Jugendamtes über den Einsatz im häuslichen Umfeld sind die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler einzubeziehen. Die jeweils aktuell geltenden Empfehlungen und Richtlinien des Robert Koch-Institutes sind zu beachten.

Regelungen für den Sportunterricht
•Auch der Unterricht im Fach Sport findet grundsätzlich statt. Zu beachten ist, dass Sportunterricht, wann immer es die Witterung zulässt, im Freien stattfinden soll. Beim Sportunterricht in der Sporthalle ist grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nur bei Phasen intensiver, körperlicher Ausdaueranstrengung soll auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden.

Schutzmasken
•Nach jetzigem Sachstand wird die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) in ihrer ab dem 15. Februar 2021 geltenden Fassung erweiterte Regelungen zum Maskentragen im Schulgebäude und auf dem Schulgelände vorsehen.

Lernstandserhebung Klasse 8 (VERA 8)
•Die ursprünglich in der Klasse 8 für den Zeitraum vom 2. März bis zum 19. März 2021 vorgesehenen Lernstanderhebungen/Vergleichsarbeiten (VERA 8) werden auf den Beginn des kommenden Schuljahres (frühestens September 2021) verschoben.

Reduzierung der Zahl vorgeschriebener Klassenarbeiten
•Mit einem gesonderten Erlass wird in Kürze die nach den Verwaltungsvorschriften zu § 6 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I (APO-SI) vorgeschriebene Anzahl der Klassenarbeiten in diesem Jahr reduziert.
•Im zweiten Halbjahr sind zwei Leistungen im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten” zu erbringen.
•Die ZP 10 gilt als eine dieser zwei Leistungen. Die in den Ausbildungsordnungen eröffnete Möglichkeit, eine schriftliche Arbeit durch eine andere Form der Leistungserbringung zu ersetzen, bleibt bestehen.

Klassenfahrten bis zu den Sommerferien
•Wegen der anhaltend pandemiebedingten Unsicherheiten ist die Durchführung von Schulfahrten ab sofort auch für die Zeit vom 1. April bis zum 5. Juli 2021 unzulässig.

Update: Distanzunterricht wird bis zum 12. Februar fortgeführt. Details folgen.

 

Unterricht 11.01.2021 bis 31.01.2021

Informationen der Schulleitung zum aktuellen Lockdown
Das Land NRW hat entschieden: Alle Schulen bleiben bis 31. Januar geschlossen!

Das Wichtigste:

  • Der Präsenzunterricht in den Schulen wird bis Ende Januar ausgesetzt. Das gilt auch für die Abschlussklassen.
  • Der Schulunterricht findet ab kommenden Montag bis Ende Januar für alle Schulformen nur digital statt (Distanzunterricht).
  • Klassenarbeiten sollen bis Ende Januar nicht geschrieben werden.
  • Alle Schulen bieten eine Notbetreuung für Schüler der Klassen 1 bis 6 an, wenn diese beim Distanzunterricht nicht zu Hause betreut werden können.
  • Während der Betreuung in den Schulen findet aber kein regulärer Unterricht statt.
  • Die Maßnahmen gelten vorerst bis Ende Januar.

Verbindliche Meldungen zur Notbetreuung benötigt das Sekretariat bis (spätestens) zum jeweiligen Freitag der Vorwoche um 12.00 Uhr. Bitte nutzen Sie zu Anmeldung unser Kontaktformular.

Die Schulleitung

 

Maskenpflicht in Bus und Bahn
Seit dem 27. April 2020 gibt es in NRW die Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Schülerinnen und Schüler, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren, sollten dies unbedingt beachten!

Letzte Aktualisierung: 26. Januar 2021; 15:00 Uhr

 

Weiterführende Informationen (intern)

Weiterführende Informationen (extern)