JKS-Projekt mit Inklusionspreis ausgezeichnet

Die Virtuelle Gedenkstätte Viersen 1933-45, unser Gemeinschaftsprojekt mit drei weiteren Partnern, wurde durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales mit dem Inklusionspreis “Heimat ohne Hindernisse” ausgezeichnet. Der Minister, Karl-Josef Laumann, übernahm persönlich die Preisverleihung. Der Preis wurde von der NRW-Stiftung  ausgelobt, deren Präsident Eckhard Uhlenberg auch die Laudatio übernahm.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

 

Bilder zum Inklusionspreis 2020

 

Weitere Informationen (extern)