9. Mausefallenrennen des Physiktreffs

Mausefallen töten Mäuse. Ja, aber sie können auch dafür sorgen, dass Autos fahren…

…und zwar möglichst weit und möglichst schön.

107 Teams waren zum 9. Mausefallenrennen am 11.07.2017 in der Sporthalle der Johannes – Kepler – Schule angemeldet.

 
Es ging auch in diesem Jahr wieder darum, unter Beweis zu stellen, dass ein selbstgebautes Fahrzeug allein durch die Federkraft einer handelsüblichen Mausefalle zum Fahren in der Lage ist.
Welches Team aus mehr als 20 Schulen erreicht die beste Weite?

 

Welches Team baut das schönste Mausefallenauto?

http://jks-suechteln.de/wp-content/uploads/2017/07/Mfr20170044.jpg
Mfr20170044
http://jks-suechteln.de/wp-content/uploads/2017/07/Mfr20170033.jpg
Mfr20170033
http://jks-suechteln.de/wp-content/uploads/2017/07/Mfr20170009.jpg
Mfr20170009
http://jks-suechteln.de/wp-content/uploads/2017/07/Mfr20170006.jpg
Mfr20170006

Welches Team schreibt die beste Bauanleitung?

Die Jury hatte es wirklich schwer, hier Entscheidungen zu treffen.

Die besten Ergebnisse sind unter dem folgenden LINK zu finden. (Tabelle Physiktreff)

Unsere Schule war mit dem gesamten Physikkurs der Jahrgangsstufe 7 vertreten, zudem waren einige Schüler der Klassen 5,6 und 9 dabei.

Wir freuen uns, dass unsere Schule besonders erfolgreich war und zwei Teams Geldpreise bekamen:

beste Bauanleitung: Tobias Heise, Robin Masurowski (7 ph)

 

bestes Design:  Nina Terporten, Amelie Ververs (7 ph)

 

Max Schmitter, Yasin Moulla-Osman (9 if) erreichten mit einer Weite von 21,5 m den 11. Platz.

Die beste Weite des Physikkurses der Jahrgangsstufe 7 erreichte Jonas Bahr mit 16,08 m auf Platz 17.

Wir freuen uns, dass wir zum 4. Mal gastgebende Schule des Mausefallenrennens waren und bedanken uns bei allen Beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben. Ein großer Dank geht an die Damen der Mensa, die für das leibliche Wohl sorgten. Ein besonderer Dank geht an Philipp Boldt und Dustin Poss.

Die beiden stellten sich als Helfer in der Not zur Verfügung und reparierten das eine oder anderer Auto am Boxenstopp.

 

Die Sparda Bank unterstützte uns – wie in den vergangenen Jahren – mit einer großzügigen Spende.

 

Somit konnten wir Geldpreise für die drei besten Platzierungen sowie die besten Bauanleitungen und die schönsten Autos vergeben.
Trostpreise gab es von der Stadt Viersen, NEW, der Mayerschen Buchhandlung, der Buchhandlung Doetsch, der Nanu Nana Filiale Viersen, dm Drogerie Filiale Viersen sowie dem Landesinstitut für Arbeitsschutz und der Firma Hans Riegel Bonn. Die Volksbank und Sparkassen Filiale Süchten stellten ebenfalls Sachpreise zur Verfügung. Die Firma Baustoffe Schnäbler Süchteln Feldstraße stellte uns das Klebeband für die Absperrung der Rennbahnen zur Verfügung.